Graphische Benutzeroberfläche für X/Kcompmgr und Transset-df 

    - Die Funktionen der Schaltflächen und Miniprogramme (widgets) werden bei Anwahl mit dem Mauszeiger angezeigt.

         'Reiter für Schatten &  Ein-/Ausblenden':

   
        Aktivieren/Deaktivieren der  X/Kcompmgr-Optionen. Mit rechtsklick auf das Symbol in der Kontrollleiste erscheint ein Kontextmenü, in dem einige vorkonfigurierte Optionen angezeigt und gestartet werden können (optische Effekte aktiviert ).
        Nach anklicken der Schaltfläche 'Anwenden' werden die Änderungen wirksam.

        'Reiter für Transparenz':

   
        Aktivieren/Deaktivieren der Transset-df-Optionen.  Diese werden mit rechtsklick auf das Symbol in der Kontrollleiste in einem Kontextmenü angezeigt und können von dort aus gestartet werden  ((optische Effekte aktiviert )
        Nach anklicken der Schaltfläche 'Anwenden' werden die Änderungen wirksam.
       

         'Reiter für 'Werkzeuge':

       Profile verwalten:

       Du kannst beliebig viele Profile verwalten. Rechtsklick auf eines der verfügbaren Profile öffnet ein Kontextmenü, in dem man dieses Profil dann speichern oder löschen kann.
       
        Diese Profile werden durch Klick auf die Schaltfläche 'Lade ein Profil', am unteren Rand des Fensters, geladen (dadurch kann man auch Standardeinstellungen wiederherstellen ). Mit rechtsklick auf das Symbol in der Kontrollleiste erscheint ein Kontextmenü, in dem sie angezeigt und gestartet werden können (optische Effekte deaktiviert ).

        Anmerkung: So geladen gilt ein Profil nur für die Dauer dieser Sitzung. Um es dauerhaft zu verwenden, benutze nach dem Laden die Schaltfläche 'Anwenden'.
Mit rechtsklick auf das Symbol in der Kontrollleiste erscheint ein Kontextmenü (optische Effekte deaktiviert ), in dem 2Pfx direkt gestartet werden kann.
       
        Zur Vereinfachung können die für visuelle Effekte/2Pfx zuständigen Dateien direkt editiert werden. Diese Dateien sind mit Vorsicht zu behandeln. Eine vorherige Sicherungskopie wird ausdrücklich empfohlen.

        1) Änderung der Datei xorg.conf:
        Kopiere (copy & past) am Ende der Datei:
       
Option        "Composite"  "Enable"
        innerhalb von Section "Extensions"
 
       oder:

        Section "Extensions"
           Option       "Composite"  "Enable"
        EndSection
      
        ... falls dieser Abschnitt nicht existiert.

         2) Änderung der Datei .xinitrc:
        Kopiere (copy & past):

#run 2Pfx
if [ -f /root/.2Pfxrun ];then
/root/.2Pfxrun &
fi

... direkt vor:

#xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
[...]
rox -p /root/Choices/ROX-Filer/PuppyPin

 Falls die Datei schon für die Benutzung von xcompmgr oder kcompmgr konfiguriert wurde, lösche die zugehörigen Zeilen, oder kommentiere sie aus (mit '#').
Beispiel:

#composite & transparency
#xcompmgr -n &


     Wichtig:

Xclock ist bekannt dafür, dass es 'einfriert', falls xcompmgr oder kcompmgr aktiviert ist. Um das zu umgehen:
   
3) Änderung von  /usr/local/apps/Xlock/AppRun:
    Kopiere (copy & past):


killall 2Pfxtrayicon;killall kcompmgr;killall xcompmgr; /root/.2Pfxrun &

... am Anfang der Datei, direkt vor der Liste der Variablen. Zurück zum Programm, aktiviere die optischen Effekte wieder duch Linksklick auf das  Symbol in der Kontrollleiste: =>  
(Argolance - Octobre 2011)