Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Thu 31 Jul 2014, 21:59
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
eingedeutschtes Puppy mit Bauanleitung
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 2 of 6 [76 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3, 4, 5, 6 Next
Author Message
karber

Joined: 08 Dec 2008
Posts: 13
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 03:33    Post subject: Wenn es mal das Projekt "wir übersetzen Puppy" gibt,
Subject description: ... lasst uns anfangen
 

hi, Frohe Ostern,
vorweg: ich habe null Forumerfahrung. Bitte sagt mir gleich, wenn ich was falsch mache. Danke

Seit Dezember 08 habe ich ein Maeusekino, den One 400 series (Phonehouse, Brunen IT). Wollte sofort wieder LAMP draufhaben. Kein CD, da ging der Trouble richtig los. SuSE ging nicht, Ubuntu machte mir das Windows platt (Ist bis heute kaputt, also kein Drucken auf dem Win-Drucker). Ich habe Wochen im Netz verbracht und alles ausprobiert, dann geriet ich an Puppy 4.1x und das war echt wie ein junger Hund; rein und rauf auf's Sofa und spielen. Ich finde es nur toll, dass es jemand schafft, ein so kleines, brauchbares Linux zu machen.

Nun, zur Sache; ich verstehe nicht genug englisch, um Puppy richtig nutzen zu koennen. D.h. ich kann es mir nicht so zusammenbauen, wie ich es haben moechte. Natuerlich habe ich es versucht, doch jedesmal nach Tagen auf der Suche nach den Howtos und der Uebersetzung ein Crash.
Zum anderen moechte ich Puppy gerne einer Menge Leute empfehlen, doch die brauchen einfach eine deutsche Umgebung.

Klar, ich habe Muppy, Knoppix usw. laufen gehabt, doch Puppy hat einfach das gewisse etwas fuer mich.
Wenn ich nun (Aneignung des notwendigen Wissen vorrausgesetzt; ich kann nur php,mysql,postgres) also mein Lieblingspuppy inclusive meiner Lieblingsprogramme uebersetzen wuerde -- ich denke, jeder hier weiss, dass es nicht zu schaffen ist, dass Aufwand und Ergebnis in keinem Verhaeltnis stehen.

Noch ein deutsches Derivat auszukoppeln und allein weiterzupflegen bringt m.E. auch nichts. Ich finde, irgendwie ist dann die Luft raus.

Weiter: wenn ich einen Programmteil aufmache und jedes relevante Wort in eine bestimmte Sprache uebersetze, dann ist das ineffektiv.

Ich stelle mir das so vor:
Im Internet ist eine Datenbank, die frei zugaenglich ist wie die freedb.

In einem Programm werden per Hand oder script die relevanten Worte ausgelesen und in die db geschrieben. Dort bekommen sie einmalige Nummern,Id's. Ausserdem eine exakte Definition.
Nun kann die Community in einer vorhandenen Sprachtabelle die Worte uebersetzen (oder eine Tabelle erzeugen und dann uebersetzen).

Im Programm werden die Worte gegen die Id's ausgetauscht.

Ich nenne diese Datenbank momentan GNU Generation Dictionary, kurz ggd.

Angenommen, ein Programm ist ggd-kompatibel und es gibt z.B. schon die Uebersetzung in Deutsch, Spanisch, Italienisch.

Wenn ich nun dieses Programm in meinem Puppy habe oder es dazupacke, fragt der Installer, welche Sprache und zieht die entsprechenden Worte in der gewaehlten Sprache aus dem Netz.
Vielleicht muss man das - zumindest anfangs kompilieren, da kenne ich mich nicht aus.

Webseiten koennten sich ebenfalls die Worte aus der ggd holen (in meinem Code gibt es nur Nummern, da ich viel zu faul bin, etwas doppelt zu schreiben)

- Mit Wort ist hier auch zwei oder mehr Worte gemeint, und es sollte auch machbar sein, Absaetze und Texte, wie z.B. manuals in die ggd zu schreiben.

Das wirklich wichtige ist; die Community kann das tun. Bei der freedb und wikipedia funktioniert das doch auch.

Es gibt schon so viele Uebersetzungen, z.B. in phpMyAdmin oder im KDE- Project, aber die sind nicht neutral genug.

Ich finde, wenn in der ggd-"Muttertabelle" (die muss englisch sein, nur da werden die Nummern erzeugt und die Definitionen) einmal das Wort 'File' steht, ist das genug.
Die ggd-"Kindtabellen" ,(fuer uns waere das die 'de' und die Dialekte, z.B. de-pfaelzisch, de-mannheimer usw ) lesen beim Betreten der Webseite die Muttertabelle aus und dann kann ich sehen, welche Worte noch nicht uebersetzt sind und es tun.
Natuerlich sind im realen Betrieb Leute notwendig, die auf gute Qualitaet achten. Doch so was waechst, Linux ist ja auch so entstanden.

Also, was haltet Ihr davon ?
Gruesse aus Berlin , Karin
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 08:47    Post subject:  

Karin, das Problem ist weniger das übersetzen selbst, sondern die lokalisierung.
Also daß Scripte so umgeschrieben werden, daß sie externe Sprachdateien nutzen.
Ist dieser Löwenanteil erledigt, ist das reine übersetzen vergleichsweise schnell erledigt.

----------------------------

Basierend auf unserem thread zum Thema Lokalisierung:
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=38371
hat esmourguit nun ein französisches Nachrüstpack für Puppy 4.20 erstellt.
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=41150
(english): http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=41151
Tip:
runterladen, entpacken (tar -xzvf name.pet).

Dann usr/share/locale/fr kopieren als usr/share/locale/de.
Dann den "fr" Ordner löschen.

Dann die .mo Dateien im "de" Ordner eindeutschen.
Alles, was nicht übersetzbar ist, löschen.
Einige .mo lassen sich im Texteditor bearbeiten, andere nicht.
Letztere löschen.

Alles, wozu man keine Zeit hat, löschen (damit man später nicht französische Dateien drinhat).

Schliesslich wieder mit dir2pet ein Paket daraus erstellen.


Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
computerophil

Joined: 19 Feb 2009
Posts: 48

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 11:44    Post subject:  

Forumerfahrung ist wurscht - hab ich auch nicht / ich glaube ein Forum ist dazu da seinen Frust auszusprechen, gegenseitig sich bei Problemen weiterzuhelfen und wenn man dabei niemand direkt attakiert oder beleidigt wird schon alles passen.
Jeder hat andere Erfahrungen und selbst einer der neu bei Linux ist kann durch seinen anderen Blickwinkel selbst erfahrenen Hasen das eine oder andere beibringen.
---------------------------------------------------------------------------------

Egal ob sich bei Puppy etwas ändert in der nächsten Version oder nicht - ich glaube es wäre nicht vergeudete liebesmüh: Immerhin ist Puppy großartig wie es ist, und ich wäre mit dem status quo auf deutsch überglücklich.
Ich muß zugestehen, dass ich den Schnickschnack der Derivate sogar als irritierend empfinde. Man sieht aber auch, dass keines der Derivate ob Muppy, Newyearspup oder wie sie immer auch heissen wollen auch nur annähernd an die Qualität vom Original herangekommen sind. Weder in der Zuverlässigkeit noch in der Hardwareerkennung,...
Das spezielle an puppy war immer klein, schlicht aber es klappt immer und überall.
Ich mag Windows-Vista nicht warum übernimmt man jetzt solche Spassettln in Linux.
Linux sollte eine Alternative zu Mikroschrott bieten und nicht den selben Sch.... nachbauen.

Ich habe mich selber an die Übersetzung gemacht bin aber leider kläglich gescheitert.
Ich bin mit Puppy zu Linux gekommen und ich will mir "mein" Puppy nicht kaputt machen lassen sondern schlicht eine Übersetzung auf deutsch.
Da ich aber mit diesem Gedanken nicht alleine dastehe gibt es noch Hoffnung: Vielleicht kommt ja einmal einer der wirklich 'was von Linux versteht und schafft in einer schlichten Übersetzung seine Größe zu beweisen statt so wie andere zuvor an einer Selbstprofilierung zu scheitern.

_________________
computerophil.at
Puppy-Links, ältere Versionen, Sprach-Derivate, etc.

Last edited by computerophil on Tue 19 May 2009, 17:49; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 12:41    Post subject:  

computerophil,

das kann ich so nicht stehenlassen.

NYP micro z.B. ist ähnlich klein wie Puppy, und schon vorbereitet für lokalisierung ( libc mit UTF-8 ).
Bei NYP hat man die Wahl zwischen 4 Grössen: der Purist nimmt Micro und ergänzt es, der Vista verwöhnte Einsteiger bekommt mit Maxi eine Lösung, die das meiste abdeckt.

Zur Hardwareunterstützung: Puppy versagt bei meiner Ati HD4850 kläglich.
Nur durch manuelles editieren von xorg.conf geht es mit vesa, und falscher Auflösung.
Mit NYP dagegen läuft selbst 3D.

Es hängt also von der Hardware ab, welches System besser läuft.

NYP nutzt einen neuen Kernel - und dieser unterstützt nicht länger unfreie Module.
Externe Herstellertreiber sind oft nicht mehr nutzbar - das ist Politik der Kernelentwickler.
Ich kann also ewig bei 2.6.25.16 bleiben, da ging es noch.
Damit laufen dann aber nicht die neueren, freien Treiber.

Das gute ist die Wahl.
Auf einer Uralt-Mühle würde ich ggf. Puppy 4.12 vorziehen, auf meinem neueren Rechner klar NYP.

Muppy 0083 wird sogar in Unternehmen als Serversystem verwendet - so ganz unzuverlässig kann es also nicht sein.
Auch hier dürfte die verwendete Hardware eine Rolle spielen. Im Unternehmenseinsatz fliegt halt ein USB/serial Adapter raus, wenn er zickt, und es kommt eine serielle Schnittstellenkarte rein.

Die Derivate verhalten sich hier eher wie "Macs" als wie Windows - nicht jedes Gerät wird unterstützt, aber wenn, dann i.d.R. sehr zuverlässig.
Man muß halt schonmal nen Euro mehr ausgeben, um ein gutes Gerät zu finden.

Zum eindeutschen: ich kann hier wirklich nur drum bitten, sich zu beteiligen.
Barry als Australier wird hier schlecht was beisteuern können.
Meine eigene Zeit ist auch limitiert, so konzentriere ich mich auf die "Basics" wie lokalisierung.
Die eigentliche Übersetzung kann dann z.B. von Leuten vorgenommen werden, die nicht programmieren können oder wollen.

Puppy ist ein "Mitmach" System, eine reine Erwartungshaltung "mach mal, ich zahl ja", ist fehl am Platz, und führt höchstens zu Verärgerung auf beiden Seiten.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 13:05    Post subject:  

MU wrote:
computerophil,


Zum eindeutschen: ich kann hier wirklich nur drum bitten, sich zu beteiligen.
Barry als Australier wird hier schlecht was beisteuern können.
Meine eigene Zeit ist auch limitiert, so konzentriere ich mich auf die "Basics" wie lokalisierung.
Die eigentliche Übersetzung kann dann z.B. von Leuten vorgenommen werden, die nicht programmieren können oder wollen.

Mark


sag mir was zu Übersetzen ist?
Es gab mal den Vorschlag dass von jemand der die Fäden hält die zu übersetzenden Dateien / Texte als to-do's irgendwo hinlegt....

Wie also kann ich "mitmachen" ?

Gruß
Michael

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 13:14    Post subject:  

Hallo Michael,

am besten so wie ich es vorhin in der Antwort an Karin weiter oben beschrieb.
Das französische pet runterladen, entpacken, und dann eine der mo Dateien darin vornehmen.

Sollte ich es nicht detailliert genug beschrieben haben, helfe ich gern weiter auf Nachfrage.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 14:03    Post subject:  

Gibt es eigentlich schon ein Puppy 4.2 barebones?

MfG Wolfgang

MU wrote:
Hallo Michael,

am besten so wie ich es vorhin in der Antwort an Karin weiter oben beschrieb.
Das französische pet runterladen, entpacken, und dann eine der mo Dateien darin vornehmen.

Sollte ich es nicht detailliert genug beschrieben haben, helfe ich gern weiter auf Nachfrage.

Mark
Back to top
View user's profile Send private message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 14:20    Post subject:  

...sofern man französisch spricht...

englisch -->deutsch hätte ich ja gern geholfen.

Wenn es noch kein Portal gibt wo ein wenig darüber gewacht wird welche Datei schon übersetzt wurde und welche nicht, könnte ich da vielleicht moderierend helfen.

Ich mach mir mal "nen Kopf".

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 14:37    Post subject:  

Die englischen Dateien sind in Puppy 4.2 selbst enthalten.

Ich hatte das französische pet genannt, weil es in dieser Form das erste "echte" Komplettpaket darstellt, um Puppy weitgehend nachträglich zu übersetzen.

Man sieht so gut, welche Dateien man in so ein Komplettpaket reinpacken muß.

In Puppy 4.2 sollten diese Dateien besonders interessant sein (ich habe es nicht selbst laufen, und beziehe mich auf den Thread zur lokalisierung, in dem diese Dateien entstanden):

Quote:
Connect wizard (updated droope's corrected version)
Xwin
XorgWizard (Updated to Mu's corrected version)
Remasterpup2
Chooselocale
Bootmanager
Cups Shell
Petget.


http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=38371

Man sollte direkt die passenden Dateien aus Puppy 4.2 in /usr/share/locale/en/ verwenden.
Ich bin mir nicht sicher, ob die Einzelpakete in dem Thread 100% up to date sind. Andereseits könnten dort neue Updates gepostet werden. Das müsste man im Einzelfall checken.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 14:57    Post subject:  

Ich habe die Fr-Dateien mal durchgehangelt. Tatsächlich liessen sich nur 12 mit dem Editor öffnen.

Sehe ich es richtig:

Es müssen nur die gleichen Dateien (aus den Orginal-puppy-dateien) übersetzt werden. Die anderen Dateien die in dem Ordner sind müssen aus "technischen Gründen" dazu. Richtig?

Scheint ja dann nicht sooo der große Aufwand.

Oder wären die Dateien, welche sich nicht mit dem editor öffnen lassen, auch zu übersetzen (wenn ja, wie öffnen?)?

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Mon 13 Apr 2009, 15:31    Post subject:  

Dateien, die sich nicht im Editor öffnen lassen, kann man weglassen.
Sie stammen aus anderen Distributionen oder selbstkompilierten Paketen.
Im Idealfall würde man die Programme selbst kompilieren in Puppy, aber den Aufwand scheuen viele.
Im Forum findet man gelegentlich z.B., daß ein Programm aufgeteilt wurde.
gimp.pet
gimp_NLS.pet

NLS enthält die Übersetzungen.


Z.B. ayttm.mo ist für das Chatprogramm.
Fehlt ayttm.mo, läuft der Chat in englisch.
Manche Leute kopieren die *.mo z.B. aus einem parallel installierten Debian oder Slackware Linux. Man muß dann gucken, daß die installierte Version des zugehörigen Programms möglichst identisch ist mit dem von Puppy, oft laufen aber auch etwas geringere oder höhere Versionsnummern.

Die Dateien, die man im Editor bearbeiten kann, sind jene, die zu Puppys Assistenten gehören.
Die findet man in keiner anderen Distribution, und muß sie selbst übersetzen.

Eigentlich ist ".mo" standardisiert, diese Dateien werden beim kompilieren eines Programms aus "Vorlagen" generiert.
Das wir hier Klartext einsetzen, ist eine "Puppy-interne" Übereinkunft, um so die Shellscripte von Puppy in den Griff zu bekommen (wie den xorgwizard).

Es ist bereits eine Hilfe, wenn jemand NUR xorgwizard.mo übersetzt.
Dann muß jemand koordinieren, daß solche einzelnen Übersetzungen zu einem Komplettpaket verschnürt werden.

Ich selbst füge solche Einzeldateien Newyearspup hinzu, so daß seine Übersetzung langsam, aber stetig verbessert wird..

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
karber

Joined: 08 Dec 2008
Posts: 13
Location: Berlin, Germany

PostPosted: Tue 14 Apr 2009, 00:39    Post subject:  

Guten Morgen, Leute,
finde ich toll, dass so viele hier sich sehr interessieren und anscheinend auch drauf warten, die Schaufel in die Hand zu nehmen Smile
Gestern bekam ich noch einen Hinweis auf i18, las dann den wikipedia-artikel und wollte im Netz mehr lesen.
Doch das ist sehr verstreut und in englisch und so kam ich nicht weiter.
Meine Idee ist sehr einfach:
Eine sql-Datenbank anlegen (mit Webfrontend im Internet)

Die 1. Tabelle ist fuer die englischen Begriffe
fuer jede Sprache gibt es eine eigene Tabelle, in diese werden automatisch die englischen Begriffe eingelesen.

Einer von uns kann also z.B. im Internet auf die Seite gehen und "Deutsch" anklicken.

Und sieht Spalten mit allen Worten in englisch, allen Worte in Deutsch, die schon uebersetzt wurden und die leeren Felder, wo's noch fehlt.
Ohne dass der Mensch irgendwas sonst wissen muss, kann er ein englisches Wort anklicken, das Formular oeffnet sich und er kann die Uebersetzung hineinschreiben.

Von diesem Moment an stehen alle schon uebersetzten Worte weltweit jedem zur Verfuegung, um sie in Programmen oder Webseiten usw. zu nutzen.

Das ist, ganz einfach gesagt der Teil fuer die Nichtprogrammierer unter uns, die was tun moechten und sich ein deutsches Puppy wuenschen.

Nun kommen die Leute ins Spiel, die wissen, wie man in Puppy Worte wie "File,Edit,View" usw. gegen Variablen austauscht.
Ich weiss nicht, ob man das per Hand machen muss, vielleicht ist es nur Geduldsarbeit, ich kenne halt nur Php.
Falls ich es lernen kann, will ich das gerne tun.

Also, diese unter uns (und die echten Programmierer) koennen die benoetigten Worte in die1.Tabelle der Datenbank schreiben, ausserdem anstatt des Wortes die Variable in den Code des Programms.

Nun gehe ich in die Zukunft (die nahe hoffentlich Smile)-
Ein User moechte sein Puppy in deutsch haben.
Er klickt auf ein script und gibt die Sprache an. Das Script holt alle deutschen Worte aus der Datenbank im Internet und fuegt sie anstatt der Variablen im Programm ein.
Dieses Puppy spricht dann genausoviel deutsch, wie schon Worte uebersetzt sind.

Anfangs werden die Puppys (bzw. alle Tools, die diese Datenbank nutzen) oft noch halb englisch (wenn also Worte noch nicht uebersetzt sind) und halb deutsch sprechen. Weiter werden vielleicht Worte zu lang sein usw., das sind die ganz normalen Dinge, wenn man etwas anfaengt.
Die gute Nachricht ist: die Community ist riesengross und sehr maechtig und leistungsfaehig. Sobald die Plattform fuer die Uebersetzungen steht, werden sich vielleicht eine Million Menschen draufstuerzen und was tun. Schaut mal, wie schnell wikipedia und die freedb gewachsen sind.

Ich verstehe momentan nicht, welche Auswirkungen diese "Locale-Sachen " haben. Und komme zum naechsten Punkt fuer die Datenbank.
Die Uebersetzung von Artikeln, Howtos, Manuals usw. an einem zentralen Punkt.
Im Internet gibt es sicher alles schon, aber es ist oft sehr schwer oder garnicht zu finden oder es braucht sehr viel Zeit.

Also, meine Idee hierzu; in eine zentrale Supportdatenbank alles eintragen, so dass es auch uebersetzt werden kann.
Der grosse Vorteil ist hier, dass ich es finden kann.

Ich war bei SuSE und da gab es die alte SDB (ein Kind davon steht heute noch im Netz).
Das wirklich tolle an der SDB war, sie war superschnell und hatte eine phantastische Suche. Aber sie war eben fuer die SuSE ausgelegt, die Ubuntuler haben ihre usw.
Wir Puppyaner haben alles etwas verstreut. Und viel in englisch.

Gut, ich habe einen VServer, der sich langweilt.
Ich schlage vor, wir probieren einfach mal, wir machen eine kleine Datenbank, geben einige Worte ein, nehmen etwas Code und setzen Variablen ein und dann los.
Weiss jemand hier, welches sehr kleine Programm oder tool geeignet ist, das auszuprobieren ? Wie man Variablen einsetzt ? Ist eine Nummer besser oder das Originalwort als Variable ?
Wer kann ein script schreiben ? Wer weiss, welche Collation die Spalten in der Datenbank haben muesste ? MySQL oder PostgreSQL ?

Falls unser Ansatz nicht hinhaut, ist die Arbeit trotzdem nicht umsonst, denn eine sql - Datenbank kann ausgelesen und die Inhalte wo anders reingeschrieben werden. D. H. wenn wir z.B. den ganzen Puppy-Hilfetext uebersetzt haben, kann dieser ueber eine andere Datenbank dennoch verwendet werden.

Ich freu mich drauf. Auch, dass ich mal DANKE sagen kann an die Programmierer, die das alles schreiben und uns schenken.
Back to top
View user's profile Send private message 
der-schutzhund

Joined: 26 Nov 2007
Posts: 781
Location: Blomberg / Germany

PostPosted: Tue 14 Apr 2009, 06:21    Post subject:  

Hallo karber,

so in etwa hatte ich mir das auch vorgestellt!!!
Man muss sofort sehen, was schon gemacht wurde bzw. was noch zu tun ist! Alles sollte zentral und in deutsch sein!!
Viel Zeit geht doch dadurch verloren, dass die gleichen Sachen von vielen Leuten immer und immer wieder gemacht werden weil es keine Steuerung und Abstimmung gibt.
Als Basis sollte das jeweils aktuelle Puppy bzw. das barebone davon genutzt werden, weil die originalen Puppys im Schnitt immer noch am besten funktionieren. Natürlich ist es schön, wenn sich in der Oberfläche alles schön bewegt oder sich verändert, wenn man mit der Maus darüber fährt aber das gibt es nicht "kostenlos", sondern kostet Speicher und Rechenleistung. Weiterhin gibt es, was die Funktion angeht, noch viel wichtigere Dinge die verbessert werden sollten wie z.B. die Druckereinbindung, Wine - Einbindung und Funktion, Dokumentation, etc.

Dann lasst uns doch ein deutsches Puppyprojekt angehen.
Brauchen wir einen Projektnamen?

Grüße Wolfgang

karber wrote:
Guten Morgen, Leute,
finde ich toll, dass so viele hier sich sehr interessieren und anscheinend auch drauf warten, die Schaufel in die Hand zu nehmen Smile
Gestern bekam ich noch einen Hinweis auf i18, las dann den wikipedia-artikel und wollte im Netz mehr lesen.
Doch das ist sehr verstreut und in englisch und so kam ich nicht weiter.
Meine Idee ist sehr einfach:
Eine sql-Datenbank anlegen (mit Webfrontend im Internet)

Die 1. Tabelle ist fuer die englischen Begriffe
fuer jede Sprache gibt es eine eigene Tabelle, in diese werden automatisch die englischen Begriffe eingelesen.

Einer von uns kann also z.B. im Internet auf die Seite gehen und "Deutsch" anklicken.

Und sieht Spalten mit allen Worten in englisch, allen Worte in Deutsch, die schon uebersetzt wurden und die leeren Felder, wo's noch fehlt.
Ohne dass der Mensch irgendwas sonst wissen muss, kann er ein englisches Wort anklicken, das Formular oeffnet sich und er kann die Uebersetzung hineinschreiben.

Von diesem Moment an stehen alle schon uebersetzten Worte weltweit jedem zur Verfuegung, um sie in Programmen oder Webseiten usw. zu nutzen.

Das ist, ganz einfach gesagt der Teil fuer die Nichtprogrammierer unter uns, die was tun moechten und sich ein deutsches Puppy wuenschen.

Nun kommen die Leute ins Spiel, die wissen, wie man in Puppy Worte wie "File,Edit,View" usw. gegen Variablen austauscht.
Ich weiss nicht, ob man das per Hand machen muss, vielleicht ist es nur Geduldsarbeit, ich kenne halt nur Php.
Falls ich es lernen kann, will ich das gerne tun.

Also, diese unter uns (und die echten Programmierer) koennen die benoetigten Worte in die1.Tabelle der Datenbank schreiben, ausserdem anstatt des Wortes die Variable in den Code des Programms.

Nun gehe ich in die Zukunft (die nahe hoffentlich Smile)-
Ein User moechte sein Puppy in deutsch haben.
Er klickt auf ein script und gibt die Sprache an. Das Script holt alle deutschen Worte aus der Datenbank im Internet und fuegt sie anstatt der Variablen im Programm ein.
Dieses Puppy spricht dann genausoviel deutsch, wie schon Worte uebersetzt sind.

Anfangs werden die Puppys (bzw. alle Tools, die diese Datenbank nutzen) oft noch halb englisch (wenn also Worte noch nicht uebersetzt sind) und halb deutsch sprechen. Weiter werden vielleicht Worte zu lang sein usw., das sind die ganz normalen Dinge, wenn man etwas anfaengt.
Die gute Nachricht ist: die Community ist riesengross und sehr maechtig und leistungsfaehig. Sobald die Plattform fuer die Uebersetzungen steht, werden sich vielleicht eine Million Menschen draufstuerzen und was tun. Schaut mal, wie schnell wikipedia und die freedb gewachsen sind.

Ich verstehe momentan nicht, welche Auswirkungen diese "Locale-Sachen " haben. Und komme zum naechsten Punkt fuer die Datenbank.
Die Uebersetzung von Artikeln, Howtos, Manuals usw. an einem zentralen Punkt.
Im Internet gibt es sicher alles schon, aber es ist oft sehr schwer oder garnicht zu finden oder es braucht sehr viel Zeit.

Also, meine Idee hierzu; in eine zentrale Supportdatenbank alles eintragen, so dass es auch uebersetzt werden kann.
Der grosse Vorteil ist hier, dass ich es finden kann.

Ich war bei SuSE und da gab es die alte SDB (ein Kind davon steht heute noch im Netz).
Das wirklich tolle an der SDB war, sie war superschnell und hatte eine phantastische Suche. Aber sie war eben fuer die SuSE ausgelegt, die Ubuntuler haben ihre usw.
Wir Puppyaner haben alles etwas verstreut. Und viel in englisch.

Gut, ich habe einen VServer, der sich langweilt.
Ich schlage vor, wir probieren einfach mal, wir machen eine kleine Datenbank, geben einige Worte ein, nehmen etwas Code und setzen Variablen ein und dann los.
Weiss jemand hier, welches sehr kleine Programm oder tool geeignet ist, das auszuprobieren ? Wie man Variablen einsetzt ? Ist eine Nummer besser oder das Originalwort als Variable ?
Wer kann ein script schreiben ? Wer weiss, welche Collation die Spalten in der Datenbank haben muesste ? MySQL oder PostgreSQL ?

Falls unser Ansatz nicht hinhaut, ist die Arbeit trotzdem nicht umsonst, denn eine sql - Datenbank kann ausgelesen und die Inhalte wo anders reingeschrieben werden. D. H. wenn wir z.B. den ganzen Puppy-Hilfetext uebersetzt haben, kann dieser ueber eine andere Datenbank dennoch verwendet werden.

Ich freu mich drauf. Auch, dass ich mal DANKE sagen kann an die Programmierer, die das alles schreiben und uns schenken.
Back to top
View user's profile Send private message 
sailorbrand

Joined: 31 May 2008
Posts: 346
Location: Germany

PostPosted: Tue 14 Apr 2009, 12:37    Post subject:  

Ob eine Wörterdatenbank da reicht ??

Da bräuchte ja nur eine der vielen Übersetzungsdatenbanken aus dem web kopiert werden.

Allerdings glaube ich nicht dass der geneigte Anwender mit 1zu1 Übersetzungen viel anfangen kann. Da muss man ja nur einmal eine Fehlermeldung im sprachtool bei google übersetzen. Geht gar nicht.

Zunächst würde es ja schon was bringen die 10 .mo Dateien zu übersetzen. Dann können wir Mu ja "überzeugen" ein Pet draus zu basteln.


Ich werde die Dateien auf eine Website stellen und markieren ob schon jemand dran arbeitet usw.
Wäre ja schon mal was. Oder?

_________________
Gruß Michael

Acer Aspire 5730ZG, 4GB Ram, 320 GiG HD, 2,0 Ghz Intel DualCore
nvidia Geforce 9300M GS TurboCache, Puppys & Ubuntu. Vista gelöscht!
Back to top
View user's profile Send private message 
MU


Joined: 24 Aug 2005
Posts: 13642
Location: Karlsruhe, Germany

PostPosted: Tue 14 Apr 2009, 13:35    Post subject:  

Quote:
Ich werde die Dateien auf eine Website stellen und markieren ob schon jemand dran arbeitet usw.
Wäre ja schon mal was. Oder?


jep.
Und klar, pets kann ich dann erstellen, das ist das geringste Problem Smile

Ich denke, daß ein Datenbank basierter Ansatz zu komplex wäre.

Die grösste Arbeit bei Scripts ist die Lokalisierung, also fest kodierte englische Wörter in Variablen umzuschreiben, die dann in externen Sprachdateien gefüllt werden.
Hat man dann dadurch die englische Sprachdatei, ist die Übersetzung selbst nicht so aufwändig.

Es ist dann nur eine Sache der Prioritäten.
Bei mir geht Programmierung vor Übersetzung, einfach deshalb gibts von mir noch keine deutschen Sprachdateien.
Bei Muppy war das anders, weil hier das eindeutschen beruflich vorgegeben war.

Mark

_________________
my recommended links
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 2 of 6 [76 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3, 4, 5, 6 Next
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.1322s ][ Queries: 13 (0.0042s) ][ GZIP on ]