Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Fri 01 Aug 2014, 10:10
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Und wieder eine Anfängerfrage
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 1 of 1 [15 Posts]  
Author Message
TeXnik

Joined: 07 Sep 2013
Posts: 4

PostPosted: Sat 07 Sep 2013, 04:42    Post subject:  Und wieder eine Anfängerfrage  

Auf der Suche, wie ich online-Transaktionen doch etwas sicherer machen kann, kam ich auf die Idee eine Linux-Live Version zu nutzen.

Bei Puppy gefällt mir, daß es komplett in den Arbeitsspeicher lädt und der Bootstick entfernt werden kann. Daher kann dort auch nichts mehr verändert werden. Und mein Lieblingsbrowser Opera ist auch schon dabei.

Im Prinzip wäre jetzt schon alles so, wie meine Vorstellung es vorgab. Bekommt aber etwas, so werden Begehrlichkeiten geweckt.
Jetzt hätte ich gern, daß das System sofort bootet und ich nicht Enter drücken oder warten muß.

Dann wäre es auch schön einen Dateimanager, wie den Total Commander zu haben. Ach ja Antivirenprogramme um die Windowspartitionen zu untersuchen und vielleicht sogar zu säubern wäre noch schöner. Ab und zu werde ich im Familien- und Freundeskreis gefragt, mir mal anzusehen, ob ich ein Problem beheben kann.
Die Hardware zu prüfen geht ja sehr gut, aber Schadsoftware kann ich so noch nicht sehen.

Weiß jemand Rat? Vor allem, es klappt mit dem Compilieren nicht, da erhalte ich immer eine Fehlermeldung.
Back to top
View user's profile Send private message 
oui

Joined: 20 May 2005
Posts: 2048
Location: near Woof (Germany) :-) Acer Laptop emachines 2 GB RAM AMD64. franco-/germanophone, +/- anglophone

PostPosted: Sat 07 Sep 2013, 13:12    Post subject: Rückfragen an einen wirklichen Anfänger:  

welches Puppy benutzt Du (es gibt mehrere Hundert davon, da es so leicht fällt eine neue Version zu erzeugen...)?

warum sollte gerade Puppy, ein der kleinsten Linuxe, den grossartigen Windows sanieren Rolling Eyes ? Ist es nicht so, als, weil wir unser Planet versauen, man vom Mond erwarten würde, die ganze Menschheit samt Schöpfung könnten sich drauf retten Mad ?

Hinweis: Puppy ist nicht ein Werkzeug sondern eine sehr kleine Distribution, die so von Barry Kauler, oder den Menschen, die er damit inzwischen beauftragt hat, verteilt wird, wie sie ist:

der ganze Rest, ist Hacker-Tätigkeit (20 m über Boden, ohne Netz auf einem Seil Wink !)

Gruss
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Sat 07 Sep 2013, 13:44    Post subject:  

Willkommen hier im Forum, TeXnik.

Ich würde an deiner Stelle einen Usbstick ausschliesslich für Onlinetransaktionen verwenden, und einen anderen dann für andere Sachen.

TeXnik wrote:
Jetzt hätte ich gern, daß das System sofort bootet und ich nicht Enter drücken oder warten muß.

Auf deinem Stick müsste eine Datei mit der Endung .cfg sein, also syslinux.cfg oder extlinux.cfg. Darin sollte eine Zeile sein, wo steht "timeout 50". Davor schreibst du das Zeichen "#" (alles ohne Anführungszeichen). Das hat die Bedeutung, dass diese Zeile nicht ausgeführt wird. Klappt das nicht, kannst du das Zeichen wieder löschen. Ich kann es leider nicht mit Gewissheit sagen, da ich weder weiss, welche Puppyversion du verwendest, noch wie du installiert hast. Auch habe ich diesen Bootloader schon lange nicht mehr verwendet.

Quote:
Dann wäre es auch schön einen Dateimanager, wie den Total Commander zu haben

Schau mal im Puppy Packet Manager nach Midnight Commander oder kurz MC.

Als Antivirenprogramm gibt es ClamAV und mindestens noch eins, ich komme aber gerade nicht auf den Namen. Es gibt auch (linuxbasierte) Live-CDs, von Avira z.B., ist aber schon lange her, dass ich sowas benutzte.

Zum kompilieren benötigst du die sog. "devx.sfs"-Datei, der Name und wo du's herbekommst kann variieren, je nach dem, welche Puppyversion du verwendest. Deshalb: es ist immer gut, die Puppyversion anzugeben.

Hoffe, das hilft erstmal,

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
antilet

Joined: 17 Aug 2012
Posts: 165

PostPosted: Sat 07 Sep 2013, 14:43    Post subject:  

rhadon wrote:
und mindestens noch eins, ich komme aber gerade nicht auf den Namen.
fprot ?

Online-Transaktionen sind idR sehr sicher. Die Schwachstelle sitzt in diesem Falle vor dem Rechner (phishing, schwache Passwörter etc.)

_________________
Toshiba Satallite M30X-124 | ATI Mobility Radeon 9700 | Intel PRO/Wireless 2200BG
Most Linux need special boot options to boot on this laptop: i8042.nomux=1 highres=off nohz=off irqpoll

Back to top
View user's profile Send private message 
TeXnik

Joined: 07 Sep 2013
Posts: 4

PostPosted: Sat 07 Sep 2013, 22:30    Post subject:  

Danke.
Ich habe mich wohl unklar ausgedrückt. Ich wollte keine neue Puppy-Version (ich habe die letzte precise-puppy ISO geladen). Sondern, die, die auf dem Stick ist mit Programmen erweitern.

Warum will man Windows sanieren? Weil man es braucht und es doch immer wieder mal Zicken macht und weil man sich dort doch eher was einfängt.

F-Prot, Clamav und weitere habe ich mir geholt. Entpackt und ganz nach Beschreibung mit ./configure angefangen, meist war hier schon Schluß, spätestens beim make.

Grundsätzlich ist die Idee für jede Tätigkeit einen eigenen Stick zu nutzen berechtigt. Was aber immer noch die Fage aufwirft, wie lassen sich die AV Programme compilieren.

Icherlich sitzt das größte Risiko vor dem Rechner. Nutzt man ein OS, das das Risiko senkt, so bleibt dem Hornochsen vor dem Bildschirm keine Ausrede mehr, er weiß nun mit ziemlicher Sicherheit, daß er was falsch machte.
Back to top
View user's profile Send private message 
antilet

Joined: 17 Aug 2012
Posts: 165

PostPosted: Sun 08 Sep 2013, 04:49    Post subject:  

TeXnik wrote:
F-Prot, Clamav und weitere habe ich mir geholt. Entpackt und ganz nach Beschreibung mit ./configure angefangen, meist war hier schon Schluß, spätestens beim make.
Du brauchst idR nicht selbst zu kompilieren. Die meisten Programme können direkt aus den Repros verwendet werden bspw. fprot habe ich auch genutzt.

Mit den Windowsrechnern ist das so eine Sache. Manchmal kann eine Schadsoftware den Virenscanner unter Windows kompromitieren, da bietet der Scan von einem Linux oder Live-System mehr Sicherheit.

_________________
Toshiba Satallite M30X-124 | ATI Mobility Radeon 9700 | Intel PRO/Wireless 2200BG
Most Linux need special boot options to boot on this laptop: i8042.nomux=1 highres=off nohz=off irqpoll

Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 03:13    Post subject:  

Hi TeXnik
ohne ins Detail zu gehen, hier ein paar grundsätzliche Hilfestellungen.

Für Puppy gibt es - ausreichende Englischkenntnisse vorausgesetzt - eine sehr gute Suchfunktion
http://www.google.com/cse?cx=015995643981050743583%3Aabvzbibgzxo&q=f-prot&sa=Search&cof=FORID%3A0&siteurl=wellminded.com%2Fpuppy%2Fpupsearch.html&ref=&ss=3060j3043710j6#gsc.tab=0&gsc.q=f-prot&gsc.page=1

da findet man dann so etwas
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=68099

oder so etwas
http://www.murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?t=83708&sid=c0747ac2d63289865dfaa881958ee119

Du siehst, es geht auch ohne zu komplilieren.

Oder, von rhadon schon erwähnt, laß die Virensuche einen Spezialisten machen
http://www.avira.com/de/download?product=avira-rescue-system

Es muß dazu nicht unbedingt Puppy verwendet werden.

Alle weiteren Begehrlichkeiten kannst du über den PPM (PuppyPaket Manager) oder die Wellminded-Suche stillen.

Viel Erfolg.
Back to top
View user's profile Send private message 
TeXnik

Joined: 07 Sep 2013
Posts: 4

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 05:01    Post subject:  

Danke.

Ich probier die Links mal aus. Bei der Suche ist es immer etwas problematisch die richtigen Schluesselwoerter zu nehmen. Bei meiner Suche kamen leider nur die Tar-Balls zu Tage. Und dort steht in den Read-Mes, dass die zu kompilieren seien. Und da war fuer mich das Ende der Fahnenstange.

Nun habe ich eine weitere Frage wegen der Ramdisk. Werden auch die personalisierten Einstellungen in die Ramdisk geladen?
Wenn nein, wie kann man die Ramdisk gross genug machen und die Einstellungen dort reinbringen?

P.S. Ich hab schon gesucht wurde auch fuendig: ramdisk_size. Der parameter ruft aber eine Fehlermeldung beim Booten hervor.
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 05:15    Post subject: kompilieren
Subject description: devx
 

TeXnik wrote:
... die zu kompilieren seien. Und da war fuer mich das Ende der Fahnenstange...

rhadon wrote:
Zum kompilieren benötigst du die sog. "devx.sfs"-Datei, der Name und wo du's herbekommst kann variieren, je nach dem, welche Puppyversion du verwendest.
z.B.:
http://distro.ibiblio.org/quirky/precise-5.7.1/devx_precise_5.7.1.sfs
herunterladen und mit Menü > Setup > SFS-Load-on-the-fly aktivieren

Last edited by L18L on Mon 09 Sep 2013, 05:25; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message 
L18L

Joined: 19 Jun 2010
Posts: 2505
Location: Burghaslach, Germany somewhere also known as "Hosla"

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 05:24    Post subject: RAM  

TeXnik wrote:
Nun habe ich eine weitere Frage wegen der Ramdisk. Werden auch die personalisierten Einstellungen in die Ramdisk geladen?
Wenn nein, wie kann man die Ramdisk gross genug machen und die Einstellungen dort reinbringen?

P.S. Ich hab schon gesucht wurde auch fuendig: ramdisk_size. Der parameter ruft aber eine Fehlermeldung beim Booten hervor.


Keine Ahnung bezüglich ramdisk Laughing
Aber die personalisierten Einstellungen sind doch in der pupsave Datei.
Vergrößern mit:
Menü > Dienstprogramme > Resize erweitert die persönliche Sicherungsdatei

Wird doch eh alles ins RAM geladen, oder?
Back to top
View user's profile Send private message 
Karl Godt


Joined: 20 Jun 2010
Posts: 3956
Location: Kiel,Germany

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 07:24    Post subject:  

Die RAM-Disk ist eine virtuelle Partition im RAM-Riegel .
Wie eine normale Festplatten-Partition hat diese eine genaue Groesse .

Es scheint etwas wie so eine RAM-Disk in Puppy1 oder 2 gegeben zu haben.

Heute wird alles in RAM ohne innere virtuelle Partitions-Grenzen geladen , sogar die initrd.gz , welche entpackt ca 8MB Ramdisk benoetigte .

Ramdisk wird bei Voll-Installationen benoetigt, fuer den FilesystemCheck .
Back to top
View user's profile Send private message Visit poster's website 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Mon 09 Sep 2013, 12:55    Post subject:  

Sehr schön, das Meiste, was ich jetzt geschrieben hätte, kann ich mir sparen Very Happy .

antilet wrote:
fprot ?
Ja, danke.

TeXnik wrote:
Grundsätzlich ist die Idee für jede Tätigkeit einen eigenen Stick zu nutzen berechtigt.

Ist nicht falsch, habe ich aber weder gemeint, noch geschrieben Wink . Einen Stick nur und ausschliesslich fürs Onlinebanking, und einen für alles Andere. Der Stick fürs Onlinebanking ist (zumindest bei mir) immer aussen vor und wirklich nur fürs Banking. Ohne Ausnahme. Punkt.

Wenn du mit deinem anderen Stick Probleme hast (das kann grundsätzlich immer vorkommen) ist es gut, eine weitere Möglichkeit zu haben, ein Puppy zu booten. Das kann auf CD sein, ein anderer Stick, Festplatte, SD-Karte usw.

Was dir vermutlich nicht klar ist:
Wenn du ein normal installiertes Puppy auf Usb-Stick herunterfährst, wirst du gefragt, ob du ein Savefile erstellen willst. Darin werden alle Einstellungen (Zeitzone, Tastaturlayout, evtl. Auflösung usw., und alle Programme, die du über den PPM installierst, gespeichert.

Ohne Savefile kannst du über den Stick booten, den Stick unmounten und abziehen.

Mit Savefile geht das nicht, d.h., natürlich kannst du den Stick einfach rausziehen, aber tue's bitte nicht (gutgemeinter Rat ).

Eine Möglichkeit das zu umgehen, ist des sog. Remastern, d.h., alle bis dahin installierten Programme und Einstellungenn (auf Wunsch) werden in die nur-lesbare und komprimierte Datei geschrieben, in der sich die anderen Puppyprogramme befinden. Meine Meinung dazu, gut, aber umständlich.

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
TeXnik

Joined: 07 Sep 2013
Posts: 4

PostPosted: Thu 12 Sep 2013, 02:02    Post subject:  

rhadon wrote:

Mit Savefile geht das nicht, d.h., natürlich kannst du den Stick einfach rausziehen, aber tue's bitte nicht (gutgemeinter Rat ).


Ja, ein guter Rat, habe es aber leider zu spaet gelesen Embarassed
Musste alles noch mal neu machen.

Auf einem anderen Stick habe ich Libreoffice installiert. Es scheint gut gegangen zu sein. Jedenfalls bekam ich die Meldung, dass es installiert sei, aber kein Menueintrag vorhanden sei.

Seitdem suche ich es. Wo koennte ich es finden und wie kann ich eine Verknuepfung auf dem Desktop zum Start anlegen?
Back to top
View user's profile Send private message 
rhadon


Joined: 27 Mar 2008
Posts: 1291
Location: Germany

PostPosted: Thu 12 Sep 2013, 02:49    Post subject:  

TeXnik wrote:
Wo koennte ich es finden und wie kann ich eine Verknuepfung auf dem Desktop zum Start anlegen?

Mit dem Dateimanager auf dem Stick mit dem installierten Programm nach der ausführbaren Datei suchen. ich habe LO nicht installiert, deshalb weiss ich nicht, wie's heist. Vielleicht libreoffice oder lo oder loo oder ganz anders. Oder du suchst die einzelnen Module wie Textverarbeitung, Kalkulation usw. Einfach mal probieren.

Hast du etwas gefunden, einfach das Icon auf den Desktop ziehen.

Rolf

_________________
Ich verwende "frugal", und das ist gut so. Wink
Raspberry Pi without Puppy? No, thanks.
Back to top
View user's profile Send private message 
wuwei


Joined: 15 Sep 2007
Posts: 774
Location: de

PostPosted: Fri 13 Sep 2013, 11:22    Post subject:  

Wo hast du LO installiert?

/mnt/home
oder
/usr/lib
oder
/opt
?

Je nachdem ist der Pfad zur ausführenden Datei etwa so:

/mnt/home/libreoffice4.0/program/swriter

Manövriere in ROX dorthin und ziehe die Datei swriter (etc) auf den Desktop.
Dann kannst du von diesem Symbol aus LO starten.
Wenn du Icons brauchst, siehe hier z.B:

http://www.deviantart.com/download/202786522/libreoffice_icons_by_yumakino-d3cqf2y.zip?token=5869192ecddbb9ed479e5f412c87ba01f3510afc&ts=1379087397

Die lädst du erst herunter (Schaltfläche klein rechts) und legst sie in /root/,icons ab.
Dann das Desktopsymbol rechtsklicken, "File swriter" wählen und das Icon ins Feld ziehen.
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 1 of 1 [15 Posts]  
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.0963s ][ Queries: 12 (0.0039s) ][ GZIP on ]