Puppy Linux Discussion Forum Forum Index Puppy Linux Discussion Forum
Puppy HOME page : puppylinux.com
"THE" alternative forum : puppylinux.info
 
 FAQFAQ   SearchSearch   MemberlistMemberlist   UsergroupsUsergroups   RegisterRegister 
 ProfileProfile   Log in to check your private messagesLog in to check your private messages   Log inLog in 

The time now is Sun 20 Apr 2014, 15:28
All times are UTC - 4
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
gesucht: ein aktuelles Puppy - Linux in deutsch für Dummys
Moderators: MU
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
Page 3 of 3 [34 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3
Author Message
newwobiwilli

Joined: 10 Mar 2012
Posts: 15

PostPosted: Sun 29 Apr 2012, 17:11    Post subject:  

Wie man eine bootfähiges Puppy-System auf einer DOS-Partition erstellt:

Zuerst brauchen Sie eine Original-Puppy-CD und eine Freedos CD

laden Sie sich eine Puppy-ISO-Datei und brennen Sie Ihre Puppy CD

dann Download von FreeDOS http://www.freedos.org/freedos/files/
und brennen sie eine FreeDOS-CD

booten sie Puppy von CD und starten Sie gparted, um die Partitionen wie in meinen Beiträgen zuvor beschrieben anzulegen.
vergessen Sie nicht, dass dasBoot-Flag auf sda1 eingestellt werden muss.

Puppy linux herunterfahren

Freedos CD einlegen und booten
FreeDOS installieren auf der ersten Partition der Festplatte.

den Computer herunterfahren

um zu testen, dass der PC mit DOS läuft. Wenn es erfolgreich ist erhalten sie "C:>"

Schalten Sie Ihren PC aus und starten Sie noch einmal Puppy von Ihrer CD-

kopieren Sie alle Dateien von der Puppy CD auf sda1

bearbeiten sie die isolinux.cfg auf sda1 wie folgt

-------------------------------------------------- ---------
default puppy
display boot.msg
prompt 1
timeout 50

F1 boot.msg
F2 help.msg
F3 help2.msg

label puppy
kernel vmlinuz
append initrd=initrd.gz pmedia=atahd (idehd)
-------------------------------------------------- ---------

erstellen sie die autoexec.bat und fdconfig.sys wie zuvor beschrieben und speichern sie auch auf sda1

jetzt fehlt nur noch linld.com auf sda1

Ich habe es Jahre zuvor durch erstellen einer Puppy Start-Diskette erhalten. ich weiß nicht, ob es in neueren
puppys immer noch so funktioniert.

Ich bin nicht sicher, ob es Freeware ist, aber ich denke.

Download linld.png und benennen Sie sie um in linld.com

Ich hoffe, es steht nicht im Widerspruch zu dem Forumregeln. ansonsten entschuldige mich.

Kopieren Sie die linld.com auf sda1. das ist alles, woran ich mich erinnere

Jetzt können Sie Ihr Puppy von HD starten

Installieren Sie alle Anwendungen (wichtig wine), die Sie brauchen und erstellen eine neue SFS-Datei
mit CREATE Puppy Live-CD. Wie ich schon beschrieben habe, brauchen Sie aber nur die
die sfs-Datei (in meinem Fall lupu_525.sfs)

Danach kopieren Sie die neue SFS auf sda1

fertig!

Ihre persönliches unzerstörbares Puppy-Linux ist fertig!

wenn Sie etwas in Ihrem System ändern wollen, müssen Sie allerdings leider eine SFS erstellen und auf
sda1 kopieren
--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ich kann zwar das meiste englisch lesen, aber eine Beschreibung auf englisch fällt mir bestimmt schwer. But wow! there ist google translator.

How to build a bootable Puppy System on a DOS Partition.

First you must have an original Puppy CD and a Freedos CD

so download an puppy Iso file and burn your puppy CD

next download freedos from http://www.freedos.org/freedos/files/
and burn a freedos CD

next start puppy from CD and start gparted to make the partitions as described in my posts before. do not forget the boot flag on sda1 must be set.

now shut down puppy

install freedos on the first partition of your drive.

shut down the computer

test that you can run the pc with dos. if it's succesful you get "c:>"

shut down your pc and start puppy once again from your CD

copy all files from puppy pc to your HD (sda1)

edit isolinux.cfg on sda1 as follows

-----------------------------------------------------------
default puppy
display boot.msg
prompt 1
timeout 50

F1 boot.msg
F2 help.msg
F3 help2.msg

label puppy
kernel vmlinuz
append initrd=initrd.gz pmedia=atahd (idehd)
-----------------------------------------------------------

make the autoexec.bat and fdconfig.sys as described before and save them also to sa1

now missing only linld.com on sda1

i got it years before by creating a puppy start disk. i dont know in newer puppys its still the same.

i am not sure wether it is freeware but thinking so.

download linld.png and rename it to linld.com

I hope it is not contrary to the forum regulates. otherwise excuse me.

copy the linld.com to sda1. well thats all what i remember

now you can start your puppy from hd

install all applications (important wine) that you want and build a new sfs file by create new puppy live cd. as i have described before remember you'll only need the the puppy sfs-file (in my case lupu_525.sfs)

after this, copy the new created sfs to sda1

done!

your personally uncrashable puppy-linux is installed!

if you want to change anything in your system unfortunatley you must build a new puppy sfs and put it to da1
linld.png
Description 
png

 Download 
Filename  linld.png 
Filesize  5.7 KB 
Downloaded  215 Time(s) 
Back to top
View user's profile Send private message 
RSH


Joined: 05 Sep 2011
Posts: 2036
Location: Germany

PostPosted: Mon 30 Apr 2012, 03:48    Post subject:  

@newwobiwilli

In diesem Post --> http://murga-linux.com/puppy/viewtopic.php?p=623896#623896 <-- listest Du Dein IceWm Menü auf und gibst einen Hinweis, wo noch weitere Programme hinzuzufügen seien.

Quote:
#restart in jwm updated for lupu 2010-07-17 01micko


#hier weitere Hauptprogramme einfügen

prog "LibreOffice 3.4 Writer" "/usr/share/icons/hicolor/48x48/apps/libreoffice34-writer.png" libreoffice3.4 --writer

Zuvor beschreibst Du Deine Vorgehensweise.
Quote:
Das Menü in /root/.icewm habe ich selbst eingedeutscht und extra gesichert, da es beim Installieren neuer Programme überschrieben wird. Es muss dann beim erstellen einer neuen 512.sfs wieder in /tmp/root/.icewm kopiert werden. Aber wenn alles einmal fertig ist, braucht man auch nichts mehr ändern.

Wenn man Änderungen des Menüs dauerhaft, also auch nach dem Installieren neuer Programme verfügbar haben möchte, muß man sich schon ein wenig mehr bemühen. Es gibt dafür mehrere Verzeichnisse mit mehreren Dateien, die bearbeitet werden müssen. Deine Vorgehensweise mag für Dich ausreichend funktionieren, ist aber ansonsten gänzlich ungeeignet, denn es ist nicht nur alles nach einer Installation verschwunden, sondern auch dann, wenn Du einmal zu einem anderen Fenstermanager und/oder wieder zurück wechselst.

Ich weiß, wovon ich rede. Schließlich habe ich in meinem LazY Puppy ein völlig eigenständiges Menü mit neuen, eigenen Kategorien für vier (LazY Puppy 1) bzw zwei (LazY Puppy 2) verschiedene Fenstermanager eingebaut.

Wenn Du es also professionell und richtig machen möchtest, damit daran auch andere Freude haben können, an die Du Dein System vielleicht weitergibst, hier die notwendigen Basisinformationen.

Die Verzeichnisse für die Menüeinträge und -kategorien:

- /usr/share/applications (enthält die Menüeinträge, je Eintrag eine Datei)
- /usr/share/desktop-directories (enthält die Haupt- und Untermenükategorien)
- /etc/xdg/menus (enthält die Menüeintrags-Kategorie-Zuordnungen)

Die Verzeichnisse/Dateien für die Erstellung/Generierung der Menüs der verschiedenen Fenstermanager:

- /etc/xdg/templates/_root_.icewm_menu (IceWM)
- /etc/xdg/templates/_root_.jwmrc (JWM)
- /usr/bin/obmenu-refresh (Openbox)
- /usr/sbin/pfbpanel (FbPanel)

_________________
LazY Puppy
RSH's DNA
SARA B.
Back to top
View user's profile Send private message 
newwobiwilli

Joined: 10 Mar 2012
Posts: 15

PostPosted: Mon 30 Apr 2012, 14:34    Post subject:  

Ich gebe dir voellig recht, es ist absolut nicht professionell, wie ich es gemacht habe. Das liegt aber eben daran, dass ich nun mal kein Profi bin. Vielen Dank f. deine Hinweise auf die Verzeichnisse. Ich habs halt einfach nicht gefunden. Ich moechte auch nicht das Rad neu erfinden. Du hast mit deinem Puppy eine hervorragende Arbeit geleistet. Ich habs halt einfach so gemacht wie ich konnte.

Mein System eignet sich sicherlich nicht zum weitergeben. Sollte nur einfach beschreiben wie ich es gemacht habe. Wenn mir dann jemand sagt, wie man es besser macht, freue ich mich. In einer Sache kann ich allerdings nicht zustimmen: In meinem System verschwindet absolut nichts. Jedenfalls hoechstens temporär. Spätestens beim nächsten Neustart ist alles wieder beim Alten, da ich ohne pupsave Datei arbeite. Ich möchte am System absolut nichts ändern. Und wozu sollte ich einen anderen Fenstermanager verwenden, als den, den ich habe. Geht doch alles. Neue Programme werden nicht installiert, meine wichtigen Lesezeichen sind unverrückbar gespeichert. Ein System einfach nur zum benutzen.

Uncrashable, Virengeschüzt durch Nur-Lese Modus (zumindest werden Viren nicht gespeichert). Einschalten und geht immer. Mehr will ich nicht. Alle 1 bis 2 jahre bastele ich mir was neues, wenn ich es f. erforderlich halte.

Ausserdem gibt es noch die Möglichkeit in das System ein XP total im Ram einzubauen. Dieses bleibt dann ebenfalls dauerhaft virenfrei. Hab ich mit Puppy 412 schon gemacht. Aber das ist sicherlich eher einen neuen Beitrag wert, wie auch einiges, was ich vorher aufgeführt habe in diesem Thread nicht richtig aufgehoben ist. Hier geht es ja vornehmlich um ein eingedeutschtes Puppy. Und da hast du sicherlich die weitaus bessere Arbeit geleistet. Danke! Vielleicht werde ich ich dein System für mein nächstes Bastelobjekt nutzen.
Back to top
View user's profile Send private message 
bodobob

Joined: 18 Dec 2011
Posts: 18
Location: Munich, Germany

PostPosted: Thu 03 May 2012, 05:50    Post subject:  

Finde es schön wenn HIER so ein reger Austausch ist Smile

Hab da auch eine Frage die etwas abweicht:
Ich suche gerade neuen USB- Stick (16GB). Hab aber nun gesehen das die reinen Speicher- Sticks im Verhältnis zu den SDHC- Card's z.B. Class 10 recht langsam sind.
Ist es nun egal ob ich Linux auf einen USB- Stick oder auf eine SD-Card installiere, oder machen da manche Installationen zicken?

Wegen der Vielseitigkeit würde ich MOM eine Micro- SDHC Class10 bevorzugen.
Paar Kartenleser habe ich bzw. sind in die PC's eingebaut.
Back to top
View user's profile Send private message 
Display posts from previous:   Sort by:   
Page 3 of 3 [34 Posts]   Goto page: Previous 1, 2, 3
Post new topic   Reply to topic View previous topic :: View next topic
 Forum index » House Training » Users ( For the regulars ) » Für deutschsprachige Anhänger
Jump to:  

You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum
You cannot attach files in this forum
You can download files in this forum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
[ Time: 0.0665s ][ Queries: 12 (0.0056s) ][ GZIP on ]